von Christina Balciunas

Neubeginn der Abendlob-Reihe

Das „Leipziger Abendlob“, das 2017 bereits zweimal in der Propsteikirche stattgefunden hat, befindet sich derzeit in einer inhaltlich-konzeptionellen Überarbeitung. Es wurde eigens eine Arbeitsgruppe dafür gegründet, die Mitte Oktober ihre Arbeit aufnimmt. 2018 soll das Abendlob dann wieder an den Start gehen, und dann in der Regel am letzten Freitag jedes zweiten Monats um 21 Uhr eine Stunde zum Innehalten, Ruhig-Werden, Nachdenken und Beten anbieten, die von Chören, Instrumentalensembles oder Solisten mit guter Musik sowie von Sprechern und Sprecherinnen mit Textimpulsen gemeinsam gestaltet werden.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Neuer Flügel für den Saal der Propstei

Mitte Oktober bekam die Propstei einen neuen Yamaha-Konzertflügel für den Pfarrsaal, nachdem die Vorgängerinstrumente zuletzt nur geliehen bzw. gemietet waren. Nach reiflicher Überlegung, umfangreichen Beratungen mit Fachleuten und einem Besuch auf der Frankfurter Musikmesse hatte Propsteikantor Stephan Rommelspacher der Gemeinde empfohlen, einen Yamaha-Flügel der Baureihe C6X zu beschaffen, als gleichermaßen hochwertiges, den unterschiedlichen Anforde-rungen und Nutzungen im Saal angemessenes und im Preis-Leistungsverhältnis günstiges Instrument. Damit hat die Gemeinde eine Lösung bei der bis dato offenen Flügelfrage, die, eine entsprechende Regulierung des Raumklimas (Befeuchtung) und pflegliche Behandlung vorausgesetzt, über Jahrzehnte tragen sollte.

 

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Lobgesang statt Requiem

Bereits im Frühjahr 2016 erhielt der Propsteichor die offizielle Einladung von Superintendent Martin Henker, am Sonntag, 29. Oktober 2017 im Ökumenischen Festkonzert zum Reformationsjubiläum 2017 mitzuwirken. Neben dem Kirchentag auf dem Weg im Mai, an dem die Propsteimusik mit ihrem großen Haydn-Konzert beteiligt war, bilden die Tage unmittelbar vor dem Reformationsfest am 31. Oktober einen weiteren Höhepunkt im großen Jubiläumsjahr 500 Jahre Reformation. Das Ökumenische Festkonzert in der Peterskirche, bei dem auch der Leipziger Ökumenepreis verliehen wird, nimmt einen herausragenden Platz im Reigen der Festveranstaltungen ein.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Kurt Grahl zum siebzigsten Geburtstag

Am 18. September feiert Kurt Grahl, der langjährige Kirchenmusiker der Propsteigemeinde und hoch angesehene Komponist, seinen siebzigsten Geburtstag. Aus diesem Anlass werden der Propsteichor und Musiker der Gemeinde am Sonntag, 24. September den Hauptgottesdienst um 11 Uhr ausschließlich mit Musik aus dem reichen Schaffen des Jubilars gestalten, der sich so große Verdienste um die Kirchenmusik in der Propsteigemeinde erworben hat.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Festlicher Trompetenglanz in der Propstei

Am Freitag, 29. September,19.30 Uhr das Duo Toni Fehse (Trompete) und Jonas Wilfert (Orgel) mit einem Konzert in der Propsteikirche zu Gast.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Herbstliche Soirée mit romantischer Salonmusik

Das Ensemble „Thios Omilos“, bestehend aus dem Tenor Patrick Grahl (Bachpreisträger 2016), dem Tenor Cornelius Frommelt, dem Bariton Tobias Ay und dem Bass Philipp Goldmann ist bekannt für seine gekonnten Interpretationen geistlicher wie auch weltlicher Vokalmusik von der Re-naissance bis zur Moderne. Nicht nur in Leipzig und Mitteldeutschland, sondern bundesweit und auch im Ausland sind die vier ehemaligen Thomaner gern gesehene Gäste bei renommierten Festivals.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Einladung in die Nachwuchschöre der Propstei

Der Beginn des neuen Schuljahrs ist traditionell ein guter Zeitpunkt, sich einem der beiden Nach-wuchschöre der Propstei anzuschließen.
Der Kinderchor probt freitags von 16.15 bis 17.15 Uhr im Saal der Propstei. Er wendet sich an Kinder vom 1. bis zum 6. Schuljahr. Der Jugendchor für Jugendliche ab dem 7. Schuljahr trifft sich zu seiner wöchentlichen Probe mittwochs von 19.15 bis 21 Uhr.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Großes Konzert zum Evangelischen Kirchentag in der Propsteikirche

Propsteichor, Orchester und Solisten mit Haydns „Harmoniemesse“

Vom Evangelischen Kirchentag anlässlich des Jubiläums 500 Jahre Reformation, der Ende Mai in Leipzig und weiteren Luther-Städten stattfinden wird, hat die Propsteimusik die ehrenvolle Einladung erhalten, als ökumenischen Beitrag im Rahmen des Kirchentag-Kulturprogramms ein großes Konzert zu gestalten.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Bachfest wieder in der Propstei zu Gast

Gottesdienste, Orgelkonzert, Andacht mit „Singer Pur“

Wie jedes Jahr macht das Leipziger Bachfest wieder mit mehreren Veranstaltungen in unserer Kirche Station. Den Auftakt macht am Sonntag, 11. Juni der vom „Coro Piccolo“ (Mitglieder unse-rer Gemeindechöre zusammen mit Studenten der HMT Leipzig) und einem Kammerorchester ge-staltete Hauptgottesdienst um 11 Uhr. Unter der Leitung von Stephan Rommelspacher erklingt die Missa brevis D-Dur KV 194 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Mädchenkantorei Freiburg gestaltet Gottesdienst

Am Samstag nach Ostern, 22. April, wird der Vorabendgottesdienst um 18 Uhr in der Propsteikirche durch einen exzellenten Mädchenchor mitgestaltet, der 2010 den Deutschen Chorwettbewerb gewonnen hat: die Mädchenkantorei am Freiburger Münster. Unter Leitung von Domkantorin Martina van Lengerich singen die rund 40 Freiburger Mädchen österliche Chormusik von Felix Mendelssohn Bartholdy, Benjamin Britten und John Rutter.   

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

„Ostergesang“ mit Kammerchor Josquin des Prés

Am Ostersonntag, 16. April, 20 Uhr ist erstmals der bekannte Leipziger Kammerchor Josquin des Préz in der Propsteikirche zu Gast. Unter der Überschrift „Ostergesang“ erklingen Ostermotetten und die Missa „L’ami Baudichon“ von Josquin des Préz, dazu Gregorianische Gesänge zum Osterfest.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Passionskonzert „Ecce homo!“

Unter dem Motto „Ecce homo!“ (Seht: der Mensch!) steht ein besonderes Konzert am 5. Fastensonntag, 2. April, 16 Uhr.  Propst Gregor Giele steuert Textimpulse bei und Prof. Thomas Lennartz, Leiter des Instituts für Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und international renommierter Orgelimprovisator, reflektiert das Gehörte in freien Improvisationen auf unserer Vleugels-Orgel. Der Eintritt ist frei. Spenden werden für die Initiative „Schmetterlingskinder“ im Hospizverein Leipzig e.V. erbeten.        sr

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Propsteichor wieder in Zwochau

Bereits zum dritten Mal fährt der Propsteichor vom 3. bis 5. März zum Probenwochenende nach Zwochau. In den ideal geeigneten Räumen des Begegnungszentrums der Fokolar-Bewegung steht diesmal die Einstudierung des Konzertprogramms im Mittelpunkt, welches der Chor im Rahmen des Evangelischen Kirchentags am 25. Mai präsentieren wird. Dazu kommen die gemeinsam gefeierten Gottesdienste in der stimmungsvollen Hauskapelle des Zentrums. Auch für Begegnung und Geselligkeit wird ausreichend Zeit eingeplant...                        sr

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Konzert Posaune und Orgel

Am Sonntag, 5. Februar erwartet uns um 19.30 Uhr ein Konzert in der reizvollen Klangkombination Posaune und Orgel. Der international renommierte Posaunist Cheol Woong Lee, Professor an der Musikakademie in Seoul (Südkorea) wird begleitet von seinem Landsmann Jihoon Song, derzeit Kantor an der Georgenkirche Rötha mit ihrer berühmten Silbermannorgel.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Zum Abschied von Michael Gilles

Man mag es kaum glauben, kann es sich nur schwer vorstellen: Michael Gilles verlässt Leipzig und die Propsteigemeinde. Zum 1. Februar wird er Regionalkantor im Bistum Mainz mit Dienstsitz an der St. Bonifatiuskirche in Gießen. Neben seinen gemeindlichen Aufgaben ist er für die Aus- und Fortbildung neben- und ehrenamtlicher Kirchenmusiker/innen in Oberhessen (Dekanate Gießen und Alsfeld) zuständig und nimmt im Kollegium der Mainzer Regionalkantoren Aufgaben auf Bistumsebene wahr.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Mozart-Requiem

Das diesjährige Mozart-Requiem findet am Samstag, 5. November, 20 Uhr statt, diesmal wieder in der Thomaskirche

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

„Verstohlen geht der Mond auf“

Benefizkonzert mit Martin Petzold (Tenor) und Martin Hoepfner (Gitarre)
zugunsten eines neuen Flügels für den Gemeindesaal

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Kinderchor und Jugendchor

Einstieg jetzt gut möglich

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Propsteichor nach Dresden eingeladen

Unlängst erreichte Propsteikantor Stephan Rommelspacher die Nachricht, dass der Propsteichor Ende Oktober nach Dresden eingeladen ist

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Rückblick: Chöre der Propstei auf dem Katholikentag

Erstaunlich viele Katholikentagsbesucher hatten am 27. Mai den Weg nach Leipzig-Lindenau gefunden und sorgten für eine gut gefüllte Liebfrauenkirche, als der Propsteichor gemeinsam mit dem Kathedralchor Dresden sein anspruchsvolles Programm „Maria.Musik.Meditation“ vorstellte

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Propsteimusik auf dem Katholikentag

Am Katholikentag sind natürlich auch die musikalisch aktiven Menschen und Gruppierungen unserer Ge-meinde in verschiedener Weise beteiligt. Der Jugendchor unserer Gemeinde ist am Donnerstag, 26. Mai um 15.45 Uhr mit einem 30minütigen Konzert auf der Bühne des Bistums Dresden-Meißen auf dem Leuschner-Platz zu erleben.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Gründungschorfest der „Pueri Cantores Ost“ in Halle

Knapp 700 Kinder- und Jugendliche hatten sich am Samstag, 9. April auf den Weg nach Halle (Saale) gemacht, um die am 8. März in Leipzig erfolgte formale Gründung des Verbandes Pueri Cantores Region Ost mit einem ersten großen Chorfest zu feiern.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Das Bachfest zu Gast in der Propsteikirche

Gleich viermal ist das diesjährige Leipziger Bachfest in der Propsteikirche zu Gast.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Lange Reger-Orgelnacht

Am Samstag vor Pfingsten, 14. Mai, findet ab 20 Uhr die „Lange Reger-Orgelnacht“ im Rahmen des großen Leipziger Gedenkjahrs zum 100. Todestag Max Regers statt – Reger ist am 11. Mai 1916 in Leipzig gestorben. Beteiligt an der Orgelnacht sind Thomaskirche, Nikolaikirche, Peterskirche, Reformierte Kirche, Michaeliskirche, Gewandhaus und unsere Propsteikirche. Überall finden von 20 bis 23 Uhr immer zur vollen Stunde jeweils 30minütige Kurzkonzerte statt, damit das Publikum von Kirche zu Kirche wandern und ein breites Spektrum an Musik des großen Spätromantikers erleben kann. Zu hören sind bekannte Leipziger Interpreten wie Michael Schönheit, Daniel Beilschmidt, Matthias Eisenberg und andere. An unserer Vleugels-Orgel gastiert der im elsässischen Colmar lebende Konzertorganist und Hochschullehrer Heinrich Walther. Er spielt Phantasie und Fuge op. 135b, Phantasie und Fuge über „BACH“ sowie seine eigene Transkription eines Orchesterwerks von Max Reger: Sinfonischer Prolog zu einer Tragödie op. 108. Der Eintritt zur Orgelnacht ist frei.                     sr

Heinrich Walther

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Pueri Cantores jetzt auch im Osten Deutschlands zuhause

Leipzig, 09.03.2016 (KPI): Die Bistümer Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz, Magdeburg und das Erzbistum Berlin haben am Dienstag, 8. März, in Leipzig den Regionalverband Pueri Cantores Ost ins Leben gerufen. Zum ersten Vorsitzenden des Regionalverbands wählten die rund dreißig Teilnehmer des Gründungstreffens dabei Stephan Rommelspacher, den Kantor der Leipziger Propsteipfarrei. Unterstützung erhält der Regionalvorsitzende in Zukunft von einem Vorstand mit Kirchenmusik-Vertretern jedes Bistums. Groß gefeiert wird die Gründung des Regionalverbandes mit einem Kinder- und Jugendchortag am Sonnabend, 9. April, in Halle (Saale), für den Anmeldungen entgegengenommen werden.
Zum Hintergrund der Neugründung erläutert Stephan Rommelspacher, der bereits als Chorleiter in Trier Mitglied bei Pueri Cantores war: "Den Austausch mit anderen Chören haben nicht nur die Kinder- und Jugendlichen, sondern auch wir Chorleiter immer als äußerst befruchtend erlebt.“ Der Verband ist ein Zusammenschluss katholischer Knaben-, Mädchen-, Kinder- und Jugendchöre. Er ist nicht nur in Deutschland, sondern auch international aktiv. Neben der Pflege der Chormusik und der musikalischen GestaltuPueri Cantores - Regionalverband Ostng von Gottesdiensten engagiert sich die Vereinigung in der Ausrichtung von Chortreffen. Ein weiteres Anliegen des Verbandes seit der Gründung durch den französischen Priester Abbé Fernand Maillet nach dem Zweiten Weltkrieg ist es, zum Frieden beizutragen. Fester Bestandteil der Pueri-Cantores-Chortreffen sind deshalb gesungene Friedensgebete.

In Deutschland gehören Pueri Cantores 18.000 Jungen und Mädchen aus über 400 Chören an. Für die in der Diasporasituation mitunter kleinen und weit verstreuten Kinder- und Jugendchöre versprechen sich die Initiatoren nach der Gründung des Regionalverbandes bessere Möglichkeiten, mit vielen Gleichaltrigen und Gleichgesinnten gemeinsam zu singen. Die Erfurterin Elisabeth Lehmann-Dronke hat mit ihrem Chor im vergangenen Jahr am deutschlandweiten Pueri-Cantores-Chorfestival in Trier teilgenommen: "Für die Kinder war es überwältigend, so viele Gleichaltrige zu erleben, die ihren Glauben teilen und sich wie sie Woche für Woche auf den Weg zur Chorprobe machen."

Die Chorleiterinnen und Chorleiter unterstützt der Verband zudem mit Noteneditionen, Fortbildungen und seinem großen bistums- und länderübergreifenden Netzwerk.

einige Impressionen (Fotos Harald Schmitt):

Der Gründungsvorstand (v.l.n.r.): Matthias Balzer (Präsident Pueri Cantores Deutschland, Trier), Tobias Segsa (Berlin/Finanzen), Thomas Seyda (Görlitz/Schriftführer), Marco Gulde (Dresden/Beirat), Elisabeth Lehmann-Dronke (Erfurt/Stellvertretende Vorsitzende), Tobias Fraß (Halle/Stellvertretender Vorsitzender), Martin Ludwig (Berlin/Beirat), Matthias Mück (Magdeburg/Beirat), Michael Taxer (Heiligenstadt/Beirat), Stephan Rommelspacher (Leipzig/Vorsitzender).

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Neues aus der Propsteimusik

Orgelkonzert mit Sebastian Heindl

Am Dienstag, 2. Februar, 19.30 Uhr ist an unserer Vleugels-Orgel der junge Leipziger Nachwuchsorganist und Orgelpräfekt des Thomanerchors Sebastian Heindl in einem „Orgelkonzert zum Fest Mariä Lichtmess“ zu hören. Er interpretiert Musik, die er im vergangenen Jahr an der Orgel des Magdeburger Doms auf CD eingespielt hat. Im Mittelpunkt steht seine eigene Transkription der Ballettmusik zu „La Peri“ von Paul Dukas, dazu kommen Werke der klassischen französischen Moderne von Jehan Alain, Olivier Messiaen und Maurice Duruflé sowie eine Improvisation zum Fest Mariä Lichtmess. Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der Arbeit des Fördervereins Freunde der Propsteimusik Leipzig e.V. werden erbeten.



Passionskonzert mit der Capella Vocale Münster

Am Palmsonntag, 20. März findet um 16 Uhr in der Propsteikirche ein Passionskonzert mit dem Kammerchor Capella Vocale Münster statt. Im Zentrum des vom Dirigenten des Ensembles, Daniel Lembeck, sorgsam auf die Eröffnung der Heiligen Woche abgestimmten Programms steht die große achtstimmige Motette „Hear my prayer, o Lord“ von Henry Purcell. Dazu treten Werke von Maurice Duruflé, Morten Lauridsen und Knut Nystedt. Der Eintritt ist frei. Der Chor stellt den Spendenerlös der Arbeit des Fördervereins Freunde der Propsteimusik Leipzig e.V. zur Verfügung.

Bildrechte: Capella Vocale Münster

Stephan Rommelspacher spielt in der Thomaskirche

Propsteikantor Stephan Rommelspacher gestaltet am Freitag, 29. April, 18 Uhr die Orgelvesper in der Thomaskirche. An der Bach-Orgel und der Sauer-Orgel erklingen Werke von Georg Muffat, Johann Sebastian Bach, Marco Enrico Bossi, Max Reger und anderen. Damit wird die gute Zusammenarbeit von Propsteimusik und Thomaskirche fortgesetzt, die sich bisher in mehreren gegenseitigen „Chorbesuchen“ (Mitwirkung des Jugendchors im ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag, Thomaner-Motette zur Orgelweihe, zuletzt Mitwirkung des Propsteichors in der Christmette nach Praetorius) geäußert hat.


Erste CD aus der neuen Propsteikirche erschienen

Das Festkonzert am Weihetag der neuen Vleugels-Orgel der Propsteikirche ist als Live-Mitschnitt auf CD erschienen. Die am 27. September 2015 entstandene Aufnahme dokumentiert das Programm dieses ersten Konzerts auf dem neuen Instrument. Es erklangen das Konzert für Orgel, Streicher und Pauken g-Moll von Francis Poulenc, das Konzert für Orgel und Orchester F-Dur von Josef Gabriel Rheinberger, die Serenade für Streicher von Edward Elgar sowie zwei Stücke für Orgel solo: „Lift up your heads!“ (Paraphrase über ein Thema aus Händels Messias) von Alexandre Guilmant und das Adagio E-Dur von Frank Bridge. Es spielte das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter der Leitung von Andreas Mitschke, an der Orgel war Stephan Rommelspacher. Die CD ist zum Preis von 10 € im Pfarrbüro, im Lesecafé und nach den Gottesdiensten direkt beim Propsteikantor erhältlich. Der Erlös kommt dem Propsteimusik-Förderverein zugute.




Propsteichor im Probenwochenende

Nach dem im vergangenen Jahr so positiv aufgenommenen ersten Versuch mit einem Chorwochenende außerhalb Leipzigs fährt der Propsteichor erneut ins „Trainingslager“ nach Zwochau. Vom 4. bis 6. März bereitet er im dortigen Begegnungszentrum der Fokolar-Bewegung die Programme für die Großereignisse des ersten Halbjahrs vor: Katholikentag und Bachfest. Im Rahmen des Katholikentags gestaltet der Chor am Freitag, 27. Mai eine „Mariennacht“ in der Liebfrauenkirche Lindenau. Dafür bildet er gemeinsam mit dem Kathedralchor der Dresdener Hofkirche einen großen Projektchor. Für das diesjährige Bachfest ist die Aufführung der Messe in B-Dur von Franz Schubert geplant. „Stoff“ für die Tage in Zwochau ist also reichlich vorhanden, aber auch die Geselligkeit wird nicht zu kurz kommen...


Gründung des Pueri-Cantores-Verbands für Ostdeutschland

Am 9. April wird in Halle der Pueri-Cantores-Verband (Verband der katholischen Knaben-, Mädchen-, Kinder- und Jugendchöre) für die fünf ostdeutschen Diözesen gegründet, den es bislang nur in den westdeutschen Bistümern gab. Künftig werden auch die Kinder- und Jugendchöre und ihre Leiter(innen) in der ostdeutschen Diaspora besser vernetzt sein, von Noteneditionen und Fortbildungen profitieren, an den großen Pueri-Cantores-Chortreffen auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene teilnehmen können. Eine Gruppe aus Kirchenmusikern der (Erz-) Diözesen Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg, in der auch Propsteikantor Stephan Rommelspacher mitarbeitet, bereitet die Gründung derzeit vor. Zum Gründungsfest am 9. April in Halle werden rund 500 Kinder aus katholischen Nachwuchschören aller beteiligten Bistümer erwartet. Den Festgottesdienst feiert Erzbischof Dr. Heiner Koch mit den Kindern und Jugendlichen. Auch die Nachwuchschöre der Propsteigemeinde (Kinderchor und Jugendchor) sind in Halle dabei und werden dem neuen Verbandes beitreten. Weitere Infos: www.pueri-cantores.de


Spendenübergabe an Kinderhospiz Bärenherz

Im Rahmen einer Wanderung nach Markkleeberg am 29. August vergangenen Jahres überreichte eine Abordnung des Propsteichores den stolzen Betrag von 1.000 € an das Kinderhospiz Bärenherz e.V. Das Geld war nach dem Bachfest-Gottesdienst mit Mozarts Großer Credomesse am 21. Juli gesammelt worden. Ulrike Herkner vom Vereinsvorstand nahm die Spende entgegen, führte die fünfzehnköpfige Gruppe durch das Hospiz und beantwortete zahlreiche Fragen zur Arbeit dieser segensreichen Einrichtung. Das abschließende Ständchen für Kinder und Pfleger im Garten des malerisch im Kees’schen Park gelegenen Hospizgebäudes wird denen, die dabei waren, noch lange in Erinnerung bleiben... Auch nach dem diesjährigen Mozart-Requiem am 7. November sammelte der Propsteichor für einen guten Zweck. Dabei kamen 1.200 € für den Wege e.V. zusammen.


Jahresversammlung Freunde der Propsteimusik e.V.

Die Jahresversammlung des Fördervereins Freunde der Propsteimusik Leipzig e.V. findet am Montag, 7. März 2015 im Gemeindezentrum statt. Alle Mitglieder, aber auch Menschen, die sich über die Arbeit des Vereins informieren möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Der Verein unterstützt die Propsteimusik in vielfältiger Weise. Derzeit ist die Beschaffung eines neuen Flügels für den Pfarrsaal eines der zentralen Projekte, da das derzeit dort stehende Instrument nur geliehen ist. Der Propsteimusikverein freut sich über neue Mitglieder (Jahresbeitrag: 25 €), aber auch über Spenden auf das Konto des Vereins bei der Sparkasse Leipzig, IBAN: DE78 8605 5592 1090 0696 73 (eine Spendenbescheinigung schicken wir Ihnen gerne zu).

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Mozartrequiem dieses Jahr „zu Hause“

Das Festjahr der Propsteigemeinde macht es möglich: auf vielfachen Wunsch wird die jährliche Aufführung des Mozartrequiems, mit der die Propsteimusik traditionell in der Thomaskirche zu Gast ist, ausnahmsweise einmal in der eigenen Kirche stattfinden. Da in diesem Jahr neben dem Propsteichor und dem Propsteiorchester in Konzertbesetzung auch der Jugendchor mitwirkt, wird es auf der Chorempore richtig eng werden... Die Konzertbesucher dürfen sich auf ein besonderes Klangerlebnis in der, wie die ersten Monate in der neuen Kirche gezeigt haben, guten, auch bei voll besetzter Kirche noch immer klangvollen Akustik der neuen Kirche freuen.

In diesem Jahr ist das Programm ausschließlich Wolfgang Amadeus Mozart gewidmet. Neben seinem unsterblichen Requiem erklingen das Offertorium „Misericordias Domini“ sowie Orgelwerke, an der kürzlich geweihten Vleugels-Orgel gespielt von Martin Schmeding, dem neuen Orgelprofessor an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Als Vokalsolisten wirken Friederike Stübner-Garbade (S), Lena Traupe (A), Falk Hoffmann (T) und Gun Wook Lee (B) mit. Die Leitung hat Propsteikantor Stephan Rommelspacher.

Die Karten zu 15 und 10 € (Abendkasse 16 und 11 €) gibt es nach den Sonntagsgottesdiensten im Foyer, im Pfarrbüro und im Café Dreiklang sowie bei der Musikalienhandlung Oelsner, der MDR-Ticketgalerie und an der Abendkasse.



Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Propsteichor wirkt in Praetorius-Mette mit

Zum wiederholten Mal findet in der Thomaskirche kurz nach Weihnachten die Aufführung der „Christmette nach Michael Praetorius“ statt, diesmal am Sonntag, 3. Januar um 10 Uhr. Dabei handelt es sich um einen festlichen lutherischen Weihnachtsgottesdienst in der Art der frühen Barockzeit, in dem mit Ausnahme der Predigt ausschließlich gesungen wird. Mehrchörige weihnachtliche Liedsätze, Psalmen und liturgische Gesänge werden von allen Emporen und aus dem Chorraum musiziert, auch die Gemeinde ist eingezogen. Erstmals wurde in diesem Jahr der Propsteichor eingeladen, bei diesem besonderen musikalischen Gottesdienst mitzuwirken. Er übernimmt den Part der Gemeinde, die im 17. Jahrhundert selbstverständlich vierstimmig gesungen hat... Der Propsteichor wirkt zusammen mit dem Kammerchor Josquin des Prèz, dem Bachconsort Leipzig, der Kurrende der Thomaskirche und den Thomaneranwärtern, verschiedenen Vokalsolisten und dem Leipziger Barockorchester. Die Gesamtleitung hat Ludwig Böhme, als Subdirigenten fungieren Gotthold Schwarz und Stephan Rommelspacher. Der Eintritt ist frei.                

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Fünf Monate Wegscheider-Orgel

Schon lange vor der Kirchweihe am 9. Mai diesen Jahres stellte sich die Frage: Wie kann die „orgellose Zeit“ von Mai bis zur Orgelweihe Ende September musikalisch überbrückt werden? Fünf Monate mit zahlreichen Sonn- und Festtagsgottesdiensten ohne Orgel? Gar das Bachfest mit Klavier? Aus solcherlei Sorgen vor allem des Propsteikantors wurde letztlich eitel Sonnenschein, denn kurz vor Ostern erreichte ihn das überaus freundliche Angebot von Universitätsmusikdirektor David Timm, der Propsteigemeinde die Kleinorgel der Universitätsmusik als Interimsinstrument unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich dabei um eine einmanualige, sieben Register umfassende Orgel aus der Werkstatt des Dresdner Orgelbauers Christian Wegscheider, welche zur Begleitung von Aufführungen der Universitätsmusik für das neue Paulinum angeschafft worden war, aber wegen der sattsam bekannten Bauverzögerungen noch nicht an seinem Bestimmungsort zum Einsatz kommen kann.

So kam unsere Gemeinde fünf Monate lang in den Genuss eines kleinen, feinen Instruments, das mit seinem klaren, silberhellen Klang erstaunlich gut den großen Kirchenraum zu füllen und auch den Gemeindegesang zu führen vermochte. Beim Bachfest kam es gar solistisch als Partner des Orchesters zum Einsatz. David Timm und seiner „rechten Hand“ Christina Balciunas aus dem Vorstand des Propsteimusikvereins, auf deren Vermittlung diese Leihaktion zustande gekommen war, auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön!                               

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

„12nach12 in der Propstei“

Die während der Orgelfestwoche erstmals angebotenen und mit täglich zwischen 90 und 120 Besuchern erstaunlich gut angenommenen Mittagsmeditationen „12nach12 in der Propstei – 15 Minuten Wort und Musik“ sollen fortgesetzt werden. Eine zweite Serie ist für die Adventszeit geplant. In den ersten drei Wochen des Advent jeweils von Montag bis Freitag und in der Woche vor Weihnachten von Montag bis Mittwoch sollen Interessierte wieder die Möglichkeit haben, zur Tagesmitte in der Propsteikirche Ruhe zu finden und still zu werden, bei besinnlicher Orgelmusik und einem kurzen Textimpuls. Eine Übersicht über die jeweiligen Organisten (-innen) sowie die Sprecher (-innen) wird Ende November veröffentlicht.   

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Chor- und Orchesterkonzert in der neuen Propsteikirche

Am Christkönigssonntag/Ewigkeitssonntag, den 22. November 2015 findet um 19.30 Uhr in der neuen Leipziger Propsteikirche St. Trinitatis in der Nonnenmühlgasse 2 im Rahmen des Festjahres 2015 der Leipziger Propsteigemeinde ein Chor- und Orchesterkonzert zum Abschluss des Kirchenjahres statt. Unter dem Titel „...der Herr wird sein Volk segnen mit Frieden“ führen der Konzertchor „Vox Perpetua“ und das Konzertorchester „sine nomine“, bestehend aus Mitgliedern der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“, des Gewandhauschores, des Vocalconsorts Leipzig und der Propsteigemeinde unter der Leitung von Kirchenmusikstudent Michael Gilles die Fest- und Gedenksprüche von Johannes Brahms op. 109 für 8-stimmigen Chor a cappella und die Missa in Angustiis (Nelsonmesse) für Soli, Chor und Orchester von Joseph Haydn auf.

Der Christkönigssonntag wurde 1925 als Relativierung der erstarkenden nationalen Kräfte Europas von Papst Pius XI in der katholischen Kirche eingeführt. Als Früchte der Anerkennung der Königsherrschaft Christi erwartete sich der Papst „gerechte Freiheit, Ordnung, Ruhe, Eintracht und Frieden“ in der Welt. Diese Hoffnung auf den friedenbringenden Kyrios „zu dem Völker nahe sich tun“, drückt sich auch in den Fest- und Gedenksprüchen von Johannes Brahms für 8-stimmigen a cappella op. 109 aus, bei deren Komposition Brahms unter anderem den Sieg über Napoleon in der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 im Sinn hatte. Sie gehören zu den größten a cappella-Werken, die er zu Papier gebracht hat. Dazu erklingt die festliche und dramatische „Nelsonmesse“ von Joseph Haydn in der Urfassung für drei Trompeten und Pauken, Streichorchester, Orgel, ein Solistenquartett und Chor. Seine Missa in d, die eigentlich den Namen Missa in angustiis (Messe in Bedrängnis) trägt, erhielt nachträglich die Widmung an Lord Nelson, der 1798 in der Seeschlacht von Abukir ebenfalls einen Sieg über Napoleon errang.

Für den Dirigenten Michael Gilles ist das Konzert die Examensprüfung im Masterstudiengang kath. Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“.
Die Solopartien werden von Lia Niviliat Cuncic (Sopran), Fanny Lustaud (Alt), Patrick Grahl (Tenor) und Philipp Goldmann (Bass) gesungen.

Der Eintritt ist frei, eine Spende für die Arbeit des Fördervereins „Freunde der Propsteimusik Leipzig e. V.“ wird erbeten.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Festwoche zur Orgelweihe

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus..

Orgelweihe am Sonntag, 27. September

Festwoche mit zahlreichen Höhepunkten

Nach der Kirchweihe am 9. Mai steht für Propsteigemeinde nun das nächste Großereignis im Rahmen des Festjahrs 2015 auf dem Programm: die Weihe der neuen Vleugels-Orgel am Sonntag, 27. September durch Bischof em. Joachim Reinelt. Im Festgottesdienst, der an diesem Tag um 10 Uhr beginnt, wird der Propsteichor die „Messe Solennelle“ des französischen Spätromantikers Louis Vierne aufführen. Außerdem erklingt die Uraufführung des „Leipziger Laudamus“ für Blechbläser, Orgel und Percussion, eines Werks, das der Propsteimusik-Förderverein bei dem renommierten Münchner Komponisten Enjott Schneider in Auftrag gegeben hat.

Der Weihe des neuen Instruments schließt sich eine ganze Festwoche an. Sie wird eröffnet am Abend des Weihetages mit dem großen Festkonzert um 19.30 Uhr. Auf dem Programm stehen Werke für Orgel und Orchester von Carl Philipp Emanuel Bach, Josef G. Rheinberger und Francis Poulenc. Es spielt das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter Leitung von Andreas Mitschke, an der Orgel ist Stephan Rommelspacher.

Am Montag, 28.09., 19.30 Uhr gibt es Jazz-Improvisationen für Orgel&Saxophon. Unter dem Motto „Da pacem Domine“ improvisieren Universitätsmusikdirektor David Timm und Reiko Brockelt über geistliche Themen von der Gregorianik bis zur Moderne.

Am Dienstag, 29.09. finden nachmittags um 15, 16 und 17 Uhr Orgelführungen statt, die letzten beiden speziell für Kinder. An der Orgel ist Domkapellmeister Matthias Liebich aus Dresden.

Am Mittwoch, 30.09., 19.30 Uhr präsentieren das Vokalensemble „Vox perpetua“ und der Leipziger Organist Stefan Kießling ein Programm für Orgel&Chor aus der Tradition der englischen Evensongs. Unter Leitung von Franziska Kuba und Michael Gilles erklingt Musik von Thomas Tallis, Henry Purcell, Charles-Villiers Stanford, Edward Elgar, John Rutter und anderen.

Ein Highlight verspricht das Orgelkonzert mit dem international renommierten Kölner Domorganisten Prof. Winfried Bönig am Donnerstag, 1.10., 19.30 Uhr zu werden.

Am Freitag, 2.10. findet von 19.30 Uhr bis Mitternacht eine „Leipziger Orgelnacht“ statt. Im 45-Minuten-Takt lassen namhafte Vertreter der Leipziger Orgelszene die neue Vleugels-Orgel erklingen. Zu hören sind Gewandhausorganist Michael Schönheit, Universitätsorganist Daniel Beilschmidt, Propsteikantor Stephan Rommelspacher, Organist Stefan Kießling sowie die Hochschulprofessoren Thomas Lennartz und Martin Schmeding. Letzterer folgt ab dem Wintersemester Prof. Stefan Engels nach und gibt in der Orgelnacht quasi sein Konzertdebut als neuer Leipziger Hochschullehrer.

Die Festwoche endet mit der Gastmotette des Thomanerchors und des Gewandhausorchesters am Samstag, 3.10., 15 Uhr. Unter der Leitung von Gotthold Schwarz erklingt Johann Sebastian Bachs Kantate Nr. 33 „Allein zu dir, Herr Jesu Christ“. Thomasorganist Ulrich Böhme spielt Bachs berühmte Passacaglia BWV 582.

Mit Ausnahme des Festkonzerts am 27.9. (Orgel und Orchester), für das ein Beitrag zur Deckung der Unkosten erhoben werden muss, ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei. Dies gilt selbstverständlich auch für die während der ganzen Festwoche jeweils um 12.12 (!) Uhr beginnenden Mittagsmusiken, einer Möglichkeit, am Scheitelpunkt des Tages 15 Minuten bei Musik und kurzen Textimpulsen in der Propsteikirche zur Ruhe zu kommen:

12nach12 in der Propstei
15 Minuten Wort&Musik

MONTAG    
Orgel:     Jihoon Song
Wort:    Monika Lesch
DIENSTAG    
Orgel:    Klara Rücker
Wort:    Stefan Blattner
MITTWOCH    
Orgel:    Sr. Maria Wolfsberger
Wort:    Regina Nothelle
DONNERSTAG    
Orgel:    Anne Michael
Wort:    P. Herman Kügler SJ
FREITAG       
Orgel:    Michael Gilles
Wort:    Gregor Giele

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Mozart-Requiem dieses Jahr in der Propstei

Aus Anlass des Festjahrs 2015 wird die traditionelle Aufführung des Mozartrequiems durch PropsteiPropsteichor und Propsteiorchester in diesem Jahr ausnahmsweise einmal nicht in der Thomaskirche, sondern in der Neuen Propsteikirche stattfinden. Termin: Samstag, 7. November, 20 Uhr. Der Kartenvorverkauf dafür startet Ende September.

Weiterlesen …

von Christina Balciunas

Weihe der neuen Propsteikirche St. Trinitatis

Der Bau der Neuen Propsteikirche Leipzig ist vollendet. Nach über 70 Jahren kehrt die katholische Propsteigemeinde in das Stadtzentrum Leipzigs zurück.
Aus diesem Anlass begeht die Propsteigemeinde ein ganzes Festjahr, das mit der feierlichen Kirchweihe am 9. Mai 2015 beginnt. Zu dem umfangreichen Programm möchten wir alle Gemeindemitglieder, Leipziger und Gäste herzlich einladen.

Den aktuellen Flyer finden Sie hier:
http://www.propstei-leipzig.de/uploads/Flyer_Festjahr.pdf

 

Weiterlesen …